HBI Hellmair zieht erste Jahresbilanz

Bei der am 9. März 2019 im Feuerwehrhaus Untertressleinsbach stattgefundenen Vollversammlung konnte Kommandant HBI Mario Hellmair zufrieden auf sein erstes Jahr an der Spitze der Feuerwehr zurückblicken. Schon in den einzelnen Berichten wurde deutlich, dass das Jahr 2018 ein sehr bedeutendes und arbeitsreiches war. Das spiegelte sich auch in der Stundenbilanz wider. Von den Kameradinnen und Kameraden wurden fast 14.000 Stunden ehrenamtlich geleistet. Das entspricht einer Arbeitsleistung von mehr als 8 Vollzeitangestellten. Als besonders maßgeblich und zukunftsweisend wurde der Abschluss der GEP und der Grundsatzbeschluss für die Ersatzbeschaffung des LF-A im Jahr 2021 erwähnt. Hervorgehoben wurde auch das Jugendlager, welches in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Peuerbach stattfinden wird und eine wichtige Veranstaltung für unseren Feuerwehrnachwuchs darstellt.

Patrick Dornetshuber wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert, die Kameraden Christoph Eichlberger, Jürgen Fent, Christian Haidvogl, Lukas Humer und Stephan Mörtlbauer zum Hauptfeuerwehrmann. David Grininger zum Löschmeister und Manuel Dunzinger zum Oberlöschmeister.

Die Dienstmedaille für 40 Jahre Feuerwehrdienst konnte an E-HBI August Auer und LM Josef Mörtlbauer verliehen werden. Für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen im Bezirk wurden HBM Markus Wagner und HBM Christian Lauber mit der Verdienstmedaille des Bezirkes Grieskirchen in Bronze ausgezeichnet. E-HBI Robert Dunzinger erhielt für sein langjähriges verdienstvolles Wirken das Verdienstzeichen des ÖBFV Stufe 3.

OAW Florian Kolmhofer wurde von Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Helmut Neuweg das Ernennungsdekret für den OAW für Schriftverkehr im Abschnitt Peuerbach überreicht.

Auch die zahlreich erschienenen Ehrengäste hoben die Leistungen unserer Feuerwehr hervor und betonten die äußert gute Zusammenarbeit.

„Stock Heil“ in Adenbruck

Nach dem Feuerwehrschitag ging es am 6. Februar 2019 wintersportlich weiter. Die Peuerbacher Feuerwehren trafen sich zum gemeinsamen Eisstockturnier auf der Eisbahn in Adenbruck. Bei idealen Bedingungen duellierten sich die Feuerwehren – welche ansonsten immer sehr gut zusammenarbeiten – auf dem Eis.

1 3 4 5 6