Die Leistung erfolgreich unter Beweis gestellt

Mit der Branddienst-Leistungsprüfung wurde in Oberösterreich in diesem Jahr eine neue Art der Leistungsprüfung im Feuerwehrwesen eingeführt. Die FF Untertressleinsbach, welche sich schon seit vielen Jahren einer ähnlichen Prüfung im benachbarten Bayern stellt, zählt zu den ersten Feuerwehren im Bezirk Grieskirchen, welche sich dieser neuen oberösterreichischen Leistungsprüfung stellten. Die Teilnehmer hatten sich dabei neben Gerätekunde auf unterschiedliche Brand-Einsatzszenarien vorzubereiten und diese dann in einer vorgegebenen Zeit abzuwickeln. Der sehr praxisnahe Aufbau der Prüfung ermöglicht eine optimale Vorbereitung auf echte Brandeinsätze und ergänzt damit das Ausbildungsprogramm. 23 KameradInnen der FF Untertressleinsbach stellten sich am 24. November 2018 der Prüfung unter den strengen Augen der Bewerter. Die Ausbildungseinheiten haben sich für die eifrigen Florianijünger gelohnt – alle konnten die Leistungsprüfung erfolgreich abschließen und sind jetzt stolze Träger des Leistungsabzeichens in Bronze.

Brand landwirtschafliches Objekt mit vermisster Person

„Brand landwirtschaftliches Objekt“ mit einer vermissten Person – so war die Übungsannahme der Abschnittsübung am 7. September 2018, welche durch die Feuerwehr Untertressleinsbach durchgeführt wurde. Schien es in den letzten Jahren so, als ob Brandeinsätze an Bedeutung abgenommen hätten, so zeigte doch insbesondere das heurige Jahr mit einigen Großbränden in unserer Region, dass Einsätze dieser Art eine besondere Herausforderung für die Feuerwehren darstellen. Als Übungsobjekt wurde von OAW Martin Reiter, welcher die Übung seitens des AFKdo Peuerbach vorbereitete, das Anwesen der Familie Bauer in Steingrüneredt gewählt. Bei diesem Objekt stellen sowohl die Entfernung zu natürlichen Wasserentnahmestellen als auch die unmittelbare Waldnähe eine besondere Herausforderung dar.

Gemeinsame Truppmannausbildung

Eine funktionierende Ausbildungsarbeit ist uns besonders wichtig. Sehr erfreulich ist es deshalb, dass die Feuerwehren der (neuen) Stadt Peuerbach heuer bei der Truppmannausbildung zusammenarbeiten. Dabei werden die unterschiedlichen Ausbildungseinheiten auf die einzelnen Feuerwehren verteilt. Letztes Wochenende standen bei den Vortragenden HBI Mario Hellmair, OAW Florian Kolmhofer und Ausbildungsverantwortlichem HBM Markus Wagner die Themenbereiche „Nachrichtendienst“ und „Brand- und Löschlehre“ auf dem Stundenplan. Viele motivierte Kameraden arbeiteten aktiv an den Ausbildungseinheiten mit. Schön, dass die Nachwuchsarbeit in unserer Gemeinde so gut funktioniert!

1 5 6 7