Erfolgreiche Atemschutzträger

Zum Ablegen der Atemschutzleistungsprüfung in Steegen tauschten sechs unserer Atemschutzträger die FFP2-Masken (teilweise) gegen die Atemschutzmasken. Schon unter herkömmlichen Bedingungen wird den Kameraden bei dieser Prüfung viel abverlangt. Die Voraussetzungen in diesem Jahr, bei welchen auch die entsprechenden Schutzmaßnahmen einzuhalten waren, erschwerten es zusätzlich. Die beiden Trupps wurden jedoch durch die Kameraden Klaus Eichlberger und Daniel Hellmair optimal vorbereitet, was sich auch im Ergebnis zeigte: Alle Kameraden konnten die Leistungsprüfung in der jeweiligen Stufe erfolgreich ablegen.

Hunderte Liter Diesel ausgeflossen

Zu einem ausgefüllten Karfreitagnachmittag entwickelte sich das, was bei der Alarmierung nach dem Beseitigungsauftrag einer Ölspur klang. Aus einem Tankraum entwichen mehrere hundert Liter Dieseltreibstoff und sickerten in eine Drainage nahe des Objekts. In Folge gelangte der Treibstoff in den Natternbach. Rund 20 Kameraden wurden eingesetzt, um an 4 Punkten Ölsperren zu errichten bzw. das Öl auch direkt beim Auslaufpunkt in den Bach aufzufangen. In Abstimmung mit der Wasserrechtsbehörde und dem Sachverständigendienst wurden die weiteren Maßnahmen definiert. So müssen die Ölsperren noch einige Tage im Gewässer verbleiben. Wie Kontrollen im Unterlauf ergeben haben, waren die gesetzten Maßnahmen rechtzeitig und sehr effektiv.